Werbung

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Microsoft Excel / Re: 365 verschluckt sich in VBA
« Letzter Beitrag von maninweb am Heute um 09:19:51 »
Guten Morgen,

Danke für die Infos. Datei habe ich erhalten, reinschauen kann ich aber erst frühestens heute Abend.

Gruß
2
Microsoft Excel / Re: 365 verschluckt sich in VBA
« Letzter Beitrag von Holzkopf am 2018-12-16 22:34:38 »
Hallo Maninweb, hallo der Rest...

es war etwas Arbeit, aber ich habe die Version bereinigt... kann ich Dir diese jedoch per PN oder ähnliches zukommen lassen? DSGO ist auch bei uns leider ein Thema, daher würde ich sie nur als letztes Mittel der Wahl hier verteilen...

Was mir dabei auffiel, und was Du vorab schon mal wissen musst:
1) Ich möchte vermeiden, dass Nutzer die Arbeitsmappe ohne Makros starten können... Daher blendet die Mappe vor dem Speichern automatisch alle Blätter - bis auf ein NOVBA-Blatt - aus (veryhidden). Erst durch das aktivieren der Makros (in wb.open) werden diese wieder sichtbar. Diese Funktion funktioniert unter 365 möglicherweise nicht mehr, es sollten aber alle relevanten Blätter sichtbar sein...
2) Weiterhin ist der SaveAs auf xlsm limitiert (zum Glück kennt ja nicht jeder den Entwicklermodus)... sollte aber - sofern das noch funktioniert - kein Problem darstellen...
3) Es gibt ein verstecktes (veryhidden) Blatt namens Mitarbeiter - hier werden einige Einstellungen gemacht und Daten über die Mitarbeiter vorgehalten. Sofern es ausgeblendet wird: Entweder per VBA-Editor einblenden oder im JAN den Mitarbeiter EDIT eintragen (war mal der alte Weg).
4) Es gibt ein verstecktes (veryhidden) Blatt DB (Datenbank). Hier steht die Empfänger-Email drin, welche ich jedoch mit "erfundene@dresse.BLA" ersetzt habe. Weiterhin stehen hier die Projektkürzel und deren Gültigkeit drin... diese Kürzel können in den Monaten in Spalte A eingetragen werden.
5) In den Reitern der Monate ist Spalte A das Projektkürzel. Spalte B oben (grau hinterlegt) ist der Projektname (verformelt), unten (weiß hinterlegt) können Kommentare eingetragen werden. Rechts kommen dann die Tageswerte, in 0,25er Taktung einzutragen (max. 1,0 pro Tag in Summe)
6) Es werden einige Prüfroutinen bei der Eingabe durchlaufen (Modul Basisfunktionen, Function Check_WS), welche bei fehlerhafter Eingabe eine Rückmeldung geben und das Speichern verhindern. Diese werden in den Monatsreitern per worksheet.change aufgerufen - wenn nervig, hier einfach deaktivieren oder (besser) die Function Check_WS stilllegen (Rückgabe leerer Text = alles ok), da die Output-Routine einmal alles vorher durchcheckt...
7) Die Funktion "Datenbank aktualisieren" habe ich mal mehr oder minder deaktiviert - kannst Du eh nicht, weil der Zugriff fehlt... wäre auch unnötig... Die Datenbank ist nur eine zentral abgelegte xls, welche beim Öffnen oder nach Aufforderung in die Datei kopiert wird...
8 ) Die Funktionen ProtAll und UnProtAll im Modul "Basisfunktionen" scheinen auch unter 365 zu funktionieren - sind manchmal ganz hilfreich... ein Passwort ist auf den Blättern nicht drauf - hilft ja schließlich eh nicht...
9) Im Reiter OUTPUT sind die ersten Spalten ausgeblendet... hier wird in A-E alles aus den Monaten reinkopiert, in I-M steht die bisherige Historie. A-E wird anschließend sortiert und nach P-T kopiert, hier sind auch die Delta-Formeln zur Historie enthalten... Dann wird alles, was kein Delta aufweist, gelöscht. Der Nutzer sieht zum Schluß nur noch P-T. Sofern er mit den Deltas einverstanden ist, wird die Datei an einen zentralen Ansprechpartner verschickt (in DB definiert) und die Deltas in die Historie übernommen.
10) Achte im Output auf die Überschriften - klares Anzeichen für eine Fehlfunktion ist, dass die Überschriften sich verdrehen... Das liegt an einer fehlerhaften Ermittlung der Variable "LetzteZeile", wir haben nur noch nicht ganz herausgefunden, wieso die nicht korrekt ermittelt wird.
11) Wenn die Datei einmal fehlerhaft durchgelaufen ist, überschreibt und speichert sie sich auch selbst. Außerdem ist sie danach nur umständlich und mit vielen Handgriffen zu reparieren... Besser also vorher immer ein Backup machen und jedes mal von einer frischen Kopie starten. Nervig, aber ist erstmal so...

Zum testen: In einem Monat einfach mal was in Spalte A eintragen (bspw. 1 für Allgemein) und Tage belegen. Dann auf Output: "speichern und versenden" anwählen... rödelt dann etwas und fragt einen, ob die gezeigten Daten korrekt sind. wenn man bestätigt, wird die Datei normalerweise versendet (habe das .send gegen .Display getauscht), drucken ist optional...

Bin gespannt auf das Feedback - einige Programmierungen kommen den Cracks wahrscheinlich etwas hemdsärmelig vor... aber Hauptsache läuft... Meine Kollegin und ich haben unser gesamtes Excel-Wissen im Selbststudium erlernt... Wir sind definitiv keine normalen Nutzer - aber eben auch keine Programmierer... Habt also Erbarmen und Geduld mit uns, solltet ihr eure Befunde und Lösungen zweimal erklären müssen oder unsere Programmierung manchmal etwas eigensinnig sein ;D

Gruß, Holzkopf
3
Microsoft Excel / Re: 365 verschluckt sich in VBA
« Letzter Beitrag von maninweb am 2018-12-16 16:41:39 »
Hallo,

willkommen im Forum :-)

Ich würde vorschlagen, Du stellst hier eine anonymisierte Datei zur Verfügung, sodass ich und auch andere
das mal in Excel 2016 testen können.

Gruß
4
Microsoft Excel / 365 verschluckt sich in VBA
« Letzter Beitrag von Holzkopf am 2018-12-16 14:48:14 »
Hallo allerseits,

ja, ich bin neu, und ja, ich habe nicht gesucht... weil ich auch gar nicht wüsste, wie ich mein Problem suchen soll... Man möge mir bitte verzeihen...

Ich habe einen Gehaltsverrechnungsbericht, welcher für jeden Monat einen Reiter hat. Ein weiterer Reiter ist OUTPUT. Dort ist ein Knopf, welcher ein Makro startet, welches:
1) alle Einzelwerte der Monatsblätter in den Output kopiert
2) dort mit den Werten vergleicht, welche beim letzten Mal "Knopf drücken" drin standen, und anschließend das Delta in ein Sheet schreibt
3) anschließend die Datei selbst speichert und an einen hinterlegten Empfänger per Mail verschickt

Bis dahin kein Hexenwerk und lief bislang (unter MSO 2013) über Jahre bei etwa 400 Mitarbeitern hervorragend. Jetzt rüstet meine Firma auf 365 um. Damit nimmt das Drama seinen Lauf.
Das Makro verschickt ein technisch vollkommen unmögliches Ergebnis und zerschießt den gesamten Aufbau im Output. Auch die ermittelten Werte sind vollkommener Unfug.
Das Kuriose: Wenn man per F8 Schritt für Schritt durch das Makro durchklickt funktioniert alles... WTF???
Mir gehen die Ideen aus, ich weiß ehrlich nicht mal, wo ich mit meiner Fehlersuche anfangen soll...

Was hat sich geändert? Was mach ich falsch?

Sollten mehr Details notwendig werden, bitte einfach Rückmeldung geben. Ich weiß nur nicht, welche Info gebraucht wird, und bevor ich jetzt alles poste, was mir einfällt, warte ich lieber auf eure Anfrage.

Gruß, Holzkopf
5
Microsoft Outlook / outlook 2016 Posteingang
« Letzter Beitrag von landie2 am 2018-12-14 18:36:00 »
Nach ein paar Tagen sind plötzlich im Posteingang die eMails alle verschwunden. Dies trifft immer wieder auf.
6
Microsoft Outlook / Re: Mail wird fälschlicherweise als Exchange Konto geführt
« Letzter Beitrag von maninweb am 2018-12-14 11:35:12 »
Hallo,

bislang scheint wohl keiner eine Antwort dazu zu wissen. Was mich betrifft, ich leider auch nicht.
Ich kann Dir empfehlen, es mal bei MS Answers zu versuchen ...

https://answers.microsoft.com/de-de/outlook_com/forum

Gruß
7
Microsoft Outlook / Re: Outllok Office 365 sendent erst nach dem Neustart
« Letzter Beitrag von maninweb am 2018-12-14 11:31:13 »
Hallo,

starte mal Outlook im abgesicherten Modus: Windows Suchfeld aufrufen (z.B. in Windows 7 über den Startknopf, in Windows 10 über den Startknopf und lostippen)
und gebe dort outlook.exe /safe ein + Enter. Kann sein, dass Du zur Auswahl Deines Profils aufgefordert wirst. Normalerweise ist nur eins verfügbar. Teste dann
mal das Versenden einer Dummy-E-Mail.

Klappt das dann?

Gruß
8
Microsoft Outlook / Outllok Office 365 sendent erst nach dem Neustart
« Letzter Beitrag von ortoped am 2018-12-12 15:39:08 »
Hallo liebes Forum. Habe beim outlook mein Email-Konto eingerichtet. Das Problem ist, dass die Nachrichten erst nach dem Neustart des Programms gesendent werden. Bis dahin hängen sie im Ordner "Postausgang". Das Drücken auf "Senden / Empfangen" bringts nichts, nur Neustart.
Was mache ich falsch?

Viele Grüße
Danke!
9
Microsoft Outlook / Mail wird fälschlicherweise als Exchange Konto geführt
« Letzter Beitrag von Menslo am 2018-12-11 21:19:11 »
Hallo allerseits,
ich nutze auf meinem privaten PC Outlook 2019 und verwalte dort mehrere Mail Adressen. 3 Adressen laufen über einen Exchange Server (die beruflichen Adressen) und 4 private Adressen, welche bei einem herkömmlichen Anbieter (gmx, gmail, etc) über IMAP /SMTP im Outlook sind.

Ich habe nun mein Windows mal neu aufgesetzt und Outlook neu installiert. Nun habe ich das Problem, dass meine Haupt- Privat Adresse in Outlook als Exchange Adresse geführt wird, obwohl diese keine ist. Ich kann nun meine Mail von dieser Adresse nicht mehr abrufen. Wie ändere ich das auf die korrekten Daten?

Outlook möchte partout nicht akzeptieren, dass dies keine Exchange Adresse ist (es ist dieselbe Adresse, mit der ich mich auch bei OneDrive, etc anmelde, hängt es evtl damit zusammen?). Bevor ich den PC neu aufgesetzt hatte, hatte ich damit keine Probleme
10
Microsoft Outlook / Re: Versteckte Empfangsbestätigung
« Letzter Beitrag von mumpel am 2018-12-03 22:22:23 »
Trotz der Schreibfehler die sich in meiner Antwort eingeschlichen haben.  ;)
Seiten: [1] 2 3 ... 10

An- und Abmeldung

 
 

Werbung